fabian schläper
lieder \ süßholz \ kabarett
Liebe Iris, als Stuttgarterin mit Migrationshintergrund bist und bleibst Du für mich immer wie Deine Heimat, die Pfalz: klein wie ein Rebstock, aber entschieden der Sonne zugewandt.

iris kuhn

was bisher geschah

Die Tastenmieze mit den Samtpfötchen erblickt das Licht der Welt im pfälzischen Bad Dürkheim. Zwischen Schoppenglas und Schwartenmagen huldigt sie schon im zarten Kindesalter den schönen Künsten.

Ihre Mutter war froh, sie zur musikalischen Früherziehung schicken zu können. Dem Sternzeichen der Fische sagt man eine leise Tendenz zur Unentschlossenheit nach, weswegen sie gleichzeitig mit dem Laufen das Blockflötenspiel lernt. Kurz vor den Wirren einer Pubertät in der Pfalz wird sie aber immer mehr vom großen Kasten mit den vielen schwarzen und weißen Tasten angezogen.

Nach ihrem Abitur kehrt sie den saftigen Gefilden ihrer Heimat den Rücken, um sich in Detmold (in Fachkreisen wegen des hohen Niederschlags auch Wetmold genannt) dem Studium ihres schwarzweißen Lieblingsinstruments zu widmen, das sie anschließend an der Hochschule in Stuttgart abschließt.

Weil sie gerne Bühnenluft atmet, tritt sie zunächst neben Konzerten als Liedbegleiterin und Kammermusikpartnerin auch als eine Hälfte des Musikkabarettduos "Die Circen" auf.

Daraufhin tourt sie als eine der "Chamäleondamen" durch die Lande, bis im Sommer 2003 mit dem Bühnenprogramm "nachts" die Schlaflosigkeit mit Schläper beginnt.